Der Ruderclub "Westfalen" Herdecke ist traditionell ein leistungssportorientierter Club. Schon die Kinder- und Jugendarbeit ist darauf ausgerichtet, den Einstieg in das Leistungsrudern zu ermöglichen.

 

 

Aus diesem Grund unterstützt der Verein ambitionierte Sportler in dem Rahmen, in dem er es als kleiner Verein kann. Von der erfolgreichen Arbeit zeugen herausragende sportliche Erfolge der vergangenen Dekaden, an deren Spitze DM-Titel, WM-Teilnahmen und WM-Medaillengewinne Herdecker Ruderer stehen.

  • Johannes Weißenfeld
  • Astrid Hengsbach
  • Nadine Schmutzler
  • Matthias Mellinghaus

Mehr zu diesen erfolgreichen Leistungsruderern unter der Rubrik "Erfolgreiche Leistungsruderer".

Solchen Spitzenresultaten geht ein viele Jahre dauernder Trainingsprozess voraus, der hier am Verein möglich ist.

 



Wer kann bei uns trainieren?

Im Prinzip jeder, aber...

... eine grobe Vorstellung einer sportlichen Laufbahn und vor allem des damit verbundenen Zeitaufwandes solltes vorhanden sein.
... rudern sollten Interessierte können. Wenn nicht, lernen kann es jeder.

 

Es sollte niemals unterschätzt werden, wie stark eine sinnvolle Ausübung von Leistungssport - egal in welcher Sportart - die eigene Freizeit einschränkt. Schule, Training, Essen und Schlafen sind bald die einzigen Punkte auf der Tagesordnung. Will man wirklich langfristig Erfolg haben, ist eine gezielte körperliche und technische Aufbauarbeit im Alter von 14-25 Jahren notwendig.

 

Zum Vergleich:
Katrin Rutschow-Stomporowski (Olympiasiegerin 2004 in Athen im Frauen-Einer) begann ihre erfolgreiche Laufbahn auch im Alter von 15 und errang ihren zweiten Olympiasieg im Alter von 29 Jahren.

 

Während Trainingsanfänger rund sechs Mal in der Woche trainieren, reicht das Trainingspensum bei Hochleistungssportlern an die 14 bis 16 Einheiten pro Woche heran.

 

Wer sich dieser Punkte bewusst ist, ist herzlich eingeladen, mit Lukas Egerland, unserem Trainer, Kontakt aufzunehmen.



Der Bootspark der Trainingsabteilung ist vielfältig bestückt, den Trainern steht ein Motorboot zur optimalen Betreuung zur Verfügung.

Für das Training bei wirklich schlechtem Wetter kann unser Hantelraum sowie der gut ausgestattete Ergometerraum genutzt werden.

Das regionale Umfeld aus Hengsteysee und Harkortsee bietet ideale Bedingungen für Laufeinheiten.



Alters-, Leistungs- und Gewichtsklassen

Die Rennklassen im Rudern sind nach Alters-, Leistungs- und Gewichtsklassen gegliedert.

Man unterscheidet zwischen zwei Seniorklassen. Es gibt die B-Senioren, das ist die Klasse der 19-22-Jährigen, und die A-Senioren, deren Starter in der Regel älter als 23 Jahre sind.

Auch bei den Jugendlichen - den Junioren - unterscheidet man zwei Altersgruppen. Zum einen ist dies die Gruppe der B-Junioren, der 15-16-Jährigen, zum anderen sind es die A-Junioren, die 17-18 Jahre alt sind.

Die Jüngeren starten nach einzelnen Jahrgängen getrennt in der Klasse der Kinderruderer und für die älteren Sportler gibt es die Möglichkeit, ab 27 in der Mastersklasse zu starten. In dieser Kategorie werden stets mehrere Jahrgänge zu einer Altersklasse zusammengefasst, die dann mit Buchstaben gekennzeichnet werden. Die Masters A sind dabei die Jüngsten unter den "Alten".

Über die Unterteilung in Altersklassen hinaus gibt es die Unterteilung in Leistungsgruppen: wer noch keinen Sieg errungen hat, gehört zur Leistungsgruppe III, noch nicht fünf Siege, zur Leistungsgruppe II, fünf oder mehr Siege zur Leistungsgruppe I.

Da Rudern eine Sportart ist, die große und schwere Athleten bevorteilt, gibt es eine Leichtgewichtsklasse, um diesen Ruderern Wettkämpfe unter Ausschluss der schwereren Konkurrenz zu ermöglichen.


Hierbei gelten die folgenden Gewichtsobergrenzen, die zwei Stunden vor dem Start durch Verwiegen überprüft werden.

 

  Durchschnittl. Gewicht der Mannschaft Höchstgewicht des Einzelsportlers Höchstgewicht des Einerfahrers
Männer 70 kg 72,5 kg 72,5 kg
Frauen 57,5 kg 59 kg 59 kg
Junioren/
Juniorinnen A
65 kg
55 kg
67,5 kg
57,5 kg
67,5 kg
57,5 kg
Junioren/
Juniorinnen B
62,5 kg
52,5 kg
65 kg
55 kg
65 kg
55 kg



Trainingszeiten der Leistungssportler (generell im Einzelfall Termine nach Absprache)

Wochentag

Uhrzeit Treffpunkt

Montag

17.00 - 19.30 Uhr

Bootshaus

Dienstag

17.00 - 19.30 Uhr

Bootshaus

Mittwoch

Sommersaison: 17.00 - 19.30 Uhr
(orientiert an der Zeitumstellung)

Wintersaison: 17.00 - 18.00 Uhr
(orientiert an der Zeitumstellung)

18.00 - 20.00 Uhr

Bootshaus

Bootshaus

Sporthalle der Friedrich-Harkort-Schule

Freitag

17.00 - 19.30 Uhr

Bootshaus

Samstag

1. Trainingseinheit: 10.00 - 12.30 Uhr

2. Trainingseinheit: 14.00 - 16.00 Uhr

Bootshaus

Sonntag

10.00 - 12.30 Uhr oder nach Absprache

Bootshaus

 

 

Kontakt


Trainingsleitung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0178 / 8350775


 

 

Zusätzliche Informationen