31.08.2017

Seine Leistungen sind herausragend. Rudertalent Johannes Weißenfeld ist einer der erfolgreichsten Herdecker Sportler. Ihm wurde nun zum dritten Mal eine besondere Ehre zuteil. Denn erneut lud Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster den gebürtigen Herdecker jetzt ein, sich ins Goldene Buch der Stadt einzutragen – diesmal als Anerkennung für den Titel des Europameisters, den Weißenfeld mit seiner Mannschaft im Deutschland-Achter im vergangenen Mai im tschechischen Racice erruderte.

Gemeinsam mit Heiko Müller, Leiter des Amtes für Schulen, Kultur & Sport, empfing sie den Sportler jetzt im Rathaus und überreicht zur Feier des Tages ein kleines Präsent. „Ich gratuliere ganz herzlich zu dieser Meister-Leistung!“, begrüßt sie Weißenfeld. „Es ist das erste Mal, dass ich erleben darf, wie sich ein und dieselbe Person zum dritten Mal ins Goldene Buch der Stadt einträgt“, freut sich Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster.

Erstmals im August 2011 freute sich Johannes Weißenfeld über einen Eintrag im Goldenen Buch der Stadt. Denn 2011 gelang dem damals 17-jährigen Ruderer des Ruderclubs „Westfalen“ Herdecke das Meisterstück bei den U19-Junioren-Weltmeisterschaften im englischen Eton mit seiner Mannschaft im Vierer ohne Steuermann. Drei Jahre später, im September 2014 erlangte er den Titel des Vize-Weltmeisters der U23-Weltmeisterschaft in Varese, Italien, ebenfalls mit seiner Mannschaft im Vierer ohne Steuermann. „Mein großes Ziel ist es, irgendwann einmal im Deutschlandachter fahren zu dürfen“, hatte Johannes Weißenfeld damals bei seinem letzten Besuch im Rathaus erzählt. Dass dieser Traum nun Wirklichkeit geworden ist, kann der Medizin-Student selbst kaum glauben und erzählt lebhaft von den Eindrücken seiner noch jungen und doch so überaus erfolgreichen Ruder-Karriere.

Gerade zurückgekehrt aus dem Trainingslager in Österreich geht es für die frisch gebackenen Europameister nach einer Trainings-Woche daheim gleich weiter ins zentrale Trainingslager nach Ratzeburg. Mit durchschnittlich drei Trainingseinheiten pro Tag laufen die Vorbereitungen für das nächste große Ziel: die Weltmeisterschaften in Sarasota in Florida. In der Zeit vom 24. September bis 01. Oktober 2017 finden dort die Rennen der Spitzenklasse statt.

„Wir sind hoch motiviert und voll bei der Sache“, blickt Weißenfeld voller Vorfreude und Ehrgeiz auf die WM. Gegen etwa zehn Mannschaften, so schätzt Weißenfeld, wird die bisher ungeschlagene deutsche Mannschaft dann im Achter an den Start gehen und ihr Bestes geben. „Wir Herdecker drücken ganz fest die Daumen!“, verspricht Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster und wünscht Johannes Weißenfeld und seiner Mannschaft im Namen von Bürgerschaft, Rat und Verwaltung viel Erfolg für den erhofften Weltmeistertitel. Vielleicht ist der vierte Eintrag im Goldenen Buch gar nicht so weit.

Das größte Ziel in ferner Zukunft sind die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Im vergangenen Jahr noch als Ersatzmann in Rio mit von der Partie, ist Johannes Weißenfeld seinem Traum von Olympia mit dem Platz im Deutschland-Achter jedenfalls ein bedeutendes Stück näher gekommen.

 

Text und Foto: Stadt Herdecke

 

Zusätzliche Informationen