Beim traditionellen Herbstfest am Ruderclub „Westfalen“ Herdecke am vergangenen Samstag wurden zahlreiche Erfolge der Saison gefeiert. Insgesamt 90 Siege kann der Verein in diesem Jahr verbuchen und freut sich mit den Ruderinnen und Ruderern!

 

Im Kinderbereich war Lilly Kieslich besonders erfolgreich. Sie erruderte zwölf Siege auf den verschiedenen Regatten in diesem Jahr, gewann unter anderem den Landesentscheid und belegte den 2. Platz beim Bundesentscheid. Lena Laska und Maja Heiefhoff freuen sich über zehn Siege, wobei Lena Laska den Bundeswettbewerb gewann sowie den 2. Platz beim Landesentscheid belegte. Maja Heierhoff erruderte sich einen 5. Platz beim Landesentscheid. Mit acht Siegen in dieser Saison folgt Klara Bischoff, die unter anderem den 6. Platz beim Landesentscheid belegte. Swantje Maurer erruderte insgesamt sechs Siege, Moritz Küpper vier Siege. Miguel Gaspar freut sich ebenfalls über vier Siege und einen 5. Platz beim Landesentscheid, Justus Mund über drei und Gloria Bischoff über zwei Siege.

Auch im Juniorenbereich war der Ruderclub in dieser Saison sehr erfolgreich: Svenja Heierhoff brachte zwölf Siege mit nach Hause und wurde unter anderem 1. im Doppelzweier im B-Finale der Deutschen Meisterschaften sowie 4. im Leichtgewichts-Einer. Mats Flottmann wurde beim Herbstfest für insgesamt fünf Siege sowie einen 4. Platz im Vierer mit Vincent Schmidt bei den Deutschen Meisterschaften geehrt. Vincent Schmidt erruderte neben diesem 4. Platz bei den Meisterschaften insgesamt vier Siege in der Saison 2015. Drei Siege kann Lisa Möller verbuchen. Isabelle Kapsa und Felix Zumvenne siegten je zwei Mal und nahmen ebenfalls an den Deutschen Meisterschaften teil. Beide belegten dabei den 4. Platz im Hoffnungslauf. Paavo Kamps wurde für einen 3. Platz bei den Ergomeisterschaften geehrt.

Mit Johannes Weißenfeld freut sich der Verein über insgesamt drei Siege und einen 5. Platz im Vierer ohne Steuermann bei den Weltmeisterschaften. Damit hatte er sich für Rio qualifiziert. Außerdem ist Johannes Weißenfeld Mitglied im Team des Deutschlandachter und gewann in dieser Saison im Zweier ohne Steuermann mit Björn Birkner die Hochschulmeisterschaften für die Ruhruniversität Bochum. Guido Kutscher holte im Vierer mit Steuermann Gold bei den Masters-Weltmeisterschaften in Hazewinkel, im Vierer ohne Steuermann erruderte er sich mit der Mannschaft die Silbermedaille.

Ein großes Dankeschön ging am Abend des Herbstfestes nicht nur an die erfolgreichen Aktiven, sondern auch an das Team der Trainer, Guido Kutscher, Lukas Egerland, Alexander Behmer und Jan Cwiekala, das sehr gute Arbeit geleistet hat. Als Anerkennung bekamen alle erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler ein kleines Präsent überreicht. Im Anschluss an die Ehrungen wurde traditionell bis in den frühen Morgen zu fetziger Musik gefeiert, getanzt und gelacht.

Zusätzliche Informationen