05.05.2020

Ergo-Meisterschaften“ zur Motivation zu Hause ausgetragen

In Zeiten von Corona hat sich auch für den Vereinssport viel geändert. Der Vereinssport ist untersagt, Veranstaltungen und Regatten wurden verschoben und abgesagt – kurzum: die Ziele dieser Saison bekommen einen anderen Wert. Vor allem die Situation bei dem Team Deutschland-Achter und der Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokyo auf das kommende Jahr 2021 verdeutlicht die besonderen Bedingungen und Herausforderungen, vor denen auch der Rudersport steht.

Seit dem 01. Mai 2020 ist der Individualsport am Ruderclub „Westfalen“ Herdecke zu bestimmten Zeiten wieder mögich und der Verein stellt den Mitgliedern das Bootsmaterial zum Rudern im Einer und im Zweier (für im Haushalt lebende Personen) zu bestimmten Zeiten und unter Einhaltung besonderer Rahmenbedingungen und Hygienemaßnahmen zur Verfügung. Daher werden in den kommenden Tagen auch wieder vereinzelt Boote auf dem Wasser zu beobachten sein.

Doch auch vor dieser Möglichkeit haben die Kinder und Junioren des Ruderclubs mit ihrem Trainerteam ein gutes Sporprogramm ausgearbeitet, das sie von zu Hause aus absolvieren konnten und auch weiterhin können. Ob Rudern auf dem Ergometer, Laufen, Fahrradfahren oder Krafttraining: Die Trainingsgruppe motiviert sich gegenseitig wunderbar und tauscht sich über das tägliche Training aus, um diese besonderen Zeiten gemeinsam zu meistern.

Auch im Bereich Social Media gab es viel Motivation, sodass eine Instagram-Initiative eine kleine „Ergometer-Sprint-Meisterschaft“ ins Leben gerufen hatte, bei der der Spaß ganz klar im Vordergrund stand. Die Streckenlänge, die absolviert werden sollte, betrug 350 Meter, gerudert werden durfte der Fairness und Vergleichbarkeit halber nur auf bestimmten Geräten. Auch die Kinder und Junioren des Ruderclubs „Westfalen“ Herdecke haben daran teilgenommen und stolze Plätze von zu Hause aus in den verschiedenen Altersklassen errudert: Bei den Kindern erruderte sich Tom Zeller einen 1. Platz und Jonathan Fricke einen 3. Platz. Bei den Junioren nahmen Moritz Küpper und David Kalle teil, die einen 2. Platz und einen 7. Platz auf dem Ergometer erruderten. Im Bereich U23 schafften Svenja Heierhoff einen 1. Platz und Lena Laska einen 2. Platz.

„Gerade solche Herausforderungen sind durch die aktuelle Zeit sehr wichtig für die Kinder und Junioren“, macht Trainer Jan Cwiekala deutlich. „Dadurch, dass die Regatten nun bis Ende des Sommers abgesagt werden mussten, sind die Ziele für diese Saison verschoben und umso wichtiger ist es, sich mit solchen Zielen im täglichen Training zu motivieren!“, freut er sich über die Initiative.

Zusätzliche Informationen